Park Logo Head
de en

Ein Contest aus dem Bilderbuch: Penken Battle 2020
05.02.2020

Bluebird, knapp 90 Teilnehmer overall und natürlich richtig starke Rider auf einem feinen Setup: Das war der Penken Battle 2020 in Mayrhofen. Für mehr Details und die Resultate dürft ihr gerne weiterlesen.

Am 1. Februar war die QParks Tour mit dem Penken Battle im Penken Park in Mayrhofen zu Gast. Mitgebracht hat sie 89 motivierte Rider, fantastisches Wetter und #goodvibesonly, welche die Snowboarder und Freeskier zu besonders starken Runs beflügelt haben. Einen wesentlichen Beitrag dazu hatte das fette Contest-Setup bestehend aus 6 Kickern auf 3 Hits und einer Endsection mit Tube und Rail. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl wurde der Slopestyle-Contest im Modus „2 runs – best one counts“ gefahren. Für jeden Rider wurden zwei Runs von den Judges bewertet und der beste Run wurde in die Wertung aufgenommen.

 

David Wolf als bester Freeskier

David Wolf, Rider des Tiroler Skiverbandes, ging mit seinem Run aus Switch Left Cork 7 am ersten Kicker, einem Switch Right Bio 9 Mute am zweiten, einem Left Flat 9 Bow & Arrow am dritten Kicker und einem Switch Lip 450 Off am Rail als bester Freeskier aus dem Penken Battle. Hinter ihm landete der Sieger des ersten Stops der QParks Tour, Filip Rabanser aus Südtirol und auf dem dritten Platz kam sein italienischer Teamkollege Maximilian Pupp.

 

Bei den Damen sicherte sich Silje Kinkead aus Australien den Sieg vor Muriel Mohr aus Deutschland und Emma Spiss aus Österreich. Die junge Australierin überzeugte die Judges mit einem Left 360 am ersten, einem Left 360 am zweiten, einem Safety am dritten Kicker und einem Skislide in der Endsection. Bei den Damen war das Podium in der offenen Kategorie gleich wie in der Groms Kategorie.

 

Das Podium der männlichen Groms gestaltete sich wie folgt: Fabio Pfeffer aus Italien kam auf das oberste Treppchen, der Brite Bailey Webster erreichte den zweiten Rang und der Österreicher Loris Rudigier wurde dritter.

 

Den Free Spirit Best Trick Award, also 100 € und die Möglichkeit am Ende der Saison einen Surftrip für Zwei in Ecuador zu gewinnen, holte sich mit einem richtig massiven Double 10 Safety der Deutsche Sebastian Fischer.

 

Internationales Snowboard-Podium

Der beste Snowboarder des Tages kam aus Belgien und hieß Joewen Frijns. Er zeigte einen Run aus Frontside 7 Inverted am ersten Kicker, einem Backside 9 am zweiten und einem Cab 7 am dritten Kicker, bevor er mit einem Switch Bluntside 720 am Rail noch einen draufsetzte. Damit holte er sich den Sieg vor dem Deutschen Fynn Koenen und dem Isländer Benedikt Fridbjörnsson. Somit bescherten die beiden Shredmasters-Rider ihrem Team einen Doppelsieg.

 

Bei den Snowboarderinnen holte sich Hollie Smith aus Großbritannien vor ihrer Landsfrau Molly Phillips und der Österreicherin Kiara Zung den Sieg. Smith überzeugte die Judges mit einem Frontside 3 am ersten Kicker, einem Nosegrab am zweiten und einem Frontside 1 am dritten Kicker. Sie beendete ihren Run mit einem Switch 50-50 Cab 180 in der Endsection.

 

Die männliche Groms-Kategorie konnte Lenny Fenning (GBR) vor Paul Frischhut (AUT) und Jesse Willemsen (NLD) für sich entscheiden.

Bei den weiblichen Groms gewann Romy van Vreden (NLD) vor Zoe Willemsen (NLD) und Amber Fennell (GBR).

Den Best Trick landete der zweitplatzierte Fynn Koenen mit seinem fetten Frontside 1080. Er durfte sich über 100 € in Cash und die Chance auf einen Surfurlaub in Ecuador im Free Spirit Hostel freuen.

 

Ein dickes Dankeschön geht an die Mayrhofner Bergbahnen, Amplifi, QParks, Pow Gloves und Soggle, die für richtig feine Preise sorgten.

Das war der zweite Stop der QParks Tour und alle Infos zu den nächsten Contests findest du auf www.qparkstour.com auf Facebook und auf Instagram. Alle News zum Penken Park findest du auf Instagram und Facebook.

 

More Stuff